05.08.-09.08.2019 Projektwoche

Das neue Schuljahr hat begonnen und es ist inzwischen eine Tradition, dass die erste Woche mit Projekttagen gestaltet wird. So fängt die Schule doch toll an. Die Lehrer dachten sich wieder unzählige Projekte aus, so war für jede Schülerin und jeden Schüler etwas dabei. Honig selber machen von dem hauseigenen Bienenstamm, Segeln, Klettern, Theater und Schülerzeitung sind nur einige Beispiele. Der Spaß kam ganz sicher nicht zu kurz und wir können auf die Ergebnisse gespannt sein.

Es folgt ein kleiner Einblick in verschiedene Projekte:

Projekt “30 Jahre ohne Mauer“

Ziel des Projektes war es zu reflektieren, wie es 1961 ursprünglich zur Teilung der Stadt Berlin kam, welche Folgen dies hatte und wie sich das Grenzgebiet nach der Wiedervereinigung ab 1989 verändert hat. Dazu machten sich in der Projektwoche vom 5. – 9. August 2019 14 Schüler überwiegend aus der 8. und 9. Klasse sowie aus der 10. Jahrgangsstufe auf den Weg.
Die Spurensuche führte sie mittels zweistündiger Radtour den Mauerweg von Schönefeld bis zur Oberbaumbrücke entlang, an einem anderen Tag ging es zum Nordbahnhof und der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße und zuletzt zum Potsdamer Platz, der sich von einem während der Grenzziehung trostlosen und „vergessenen“ Ort zu einem Platz mit besonderer Architektur und zu einem Anziehungspunkt für Wirtschaft und Tourismus entwickelt hat.
Während der Exkursionen wurden Passanten zu dem Leben in der Zeit des Kalten Krieges und zu ihren Erfahrungen über die Zeit der Grenzöffnung und danach befragt.
Die Eindrücke, Informationen und Fragebögen wurden dann am letzten Tag ausgewertet und dokumentiert.

 

 

Projekt “Theater”

Premiere im März 2020: „Viel Lärm um nichts“ von William Shakespeare

Drei Stücke standen zur Wahl, mit deutlichem Abstand die meisten Stimmen der Theatergruppe erhielt „Viel Lärm um nichts“. Wir lasen das Stück, einigten uns auf die Rollenverteilung, besprachen Organisatorisches, dachten über Musik und Kostüme nach, spielten Theaterspielchen und hatten Spaß.

 

 

Projekt “Neue Sportarten”

Mit viel Energie, schönem Wetter und Aktion haben unsere Schüler bei unserem Projekt “Neue Sportarten” 100% Einsatz gezeigt. Mit Touch Rugby, Tchoukball, Tripela, Zumba, Ultimate Frisbee und Catch the Flag bekamen die Schüler die Möglichkeit etwas Neues auszuprobieren.

 

 

Projekt “Bewusster Umgang mit Lebensmitteln”

In unserem Projekt ” Bewusster Umgang mit Lebensmitteln ” haben wir uns mit verschiedenen Food-Trends beschäftigt und dazu Wandzeitungen entworfen. Außerdem wurde gesunde Ernährung thematisiert, unter anderem die Bedeutung von Superfood. Am Dienstag recherchierten wir gemeinsam Rezepte für ein gesundes Frühstück, welches wir am folgenden Tag in der Schulküche nachkochten. Unsere Gruppe hat Protein-Bananen-Pancakes mit Himbeeren und Honig zubereitet. Den darauffolgenden Tag richteten wir vegetarische Burger her, um ein alternatives Mittagessen zu kreieren. Wir haben das übliche Fleisch durch ein Spiegelei ersetzt. Zuletzt stand das Abendbrot auf dem Plan. Wir kochten Bandnudeln mit Pesto und Tomaten, dir wir mit Käse überbacken haben. Nach jeweiliger Fertigstellung der Gerichte, wurde bei jeder Gruppe probiert. Außerdem sprachen wir über Lebensmittelverschwendung und wie man diese vermeiden könne. Darüber hinaus wurden Möglichkeiten besprochen, eine Schule plastikfrei zu machen, um die Umwelt zu schonen.

 

 

Projekt “Klettern”

Die Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium und der Gesamtschule haben gemeinsam 4 Tage in der Kletterhalle verbracht und dabei viel Spaß gehabt. Wir haben den Achter-Knoten gelernt und erfahren, wie wichtig der Partnercheck vor dem Klettern ist. Viele Ängste wurden überwunden und wir haben bis zu 15m Höhe geschafft! Auch wenn die Kraft oft nachgelassen hat, haben alle im zusammen im Team verantwortungsvoll mitgemacht und sich gegenseitig gesichert.

 

 

Projekt “Kunst”

Gleich 2 Jubiläen, die man einfach feiern MUSS: 100 Jahre Bauhaus und 25 Jahre Villa Elisabeth!

Anlässlich dieser beiden Jubiläen arbeiteten wir, kunstbegeisterte und kreative Menschen der Villa Elisabeth, im Rahmen der Projektwoche im Kunstkeller. Inspiration gab uns Bauhaus-Meister Oskar Schlemmer, der Erfinder des Triadischen Balletts. Mit viel Begeisterung und Freude machten wir uns daran bunte Kostüme aus verschiedensten Materialien zu gestalten, mit denen dann Holz-Figurinen bekleidet wurden. Außerdem haben wir die langweiligen weißen Pappmasken frei nach Schlemmers Ballettmasken sehr kreativ mit vielen bunten Farben bemalt. Nebenbei entstand auch noch ein Bild-Fries nach Schlemmers Werk “Tänzerin (Die Geste)”. Wer jetzt denkt, dass dies zu einem chaotischen Desaster wurde, irrt sich gewaltig, denn am Ende der Woche war klar:  Wir sind Künstler!

Außerdem kam im Altbau auch wieder Kunst an Wand und Türen! Die Künstler August Macke und Franz Marc lieferten die Vorlagen zu den 3 Türen im 1. OG. Etwas versteckt (aber unbedingt sehenswert!) ist die Wandbemalung nach Oskar Schlemmer: also einfach mal im 2. OG nach der berühmten Bauhaustreppe suchen! Ein Bild, dass im Bauhaus-Jahr einfach an die Wand musste!

 

 

… Fortsetzung folgt …