Wer hat Herta Müller entführt?

Im Rahmen des Biologieunterrichts wurde ein molekulargenetischer Projekttag durchgeführt, um Techniken wie Polymerasekettenreaktion (PCR) und Agarose-Gelelektrophorese anhand eines fiktiven Kriminalfalls zu erlernen. Es galt, DNA-Proben aus den Fahrzeugen zweier Tatverdächtiger einer Entführung zu untersuchen. Dazu wurde ein bestimmter Abschnitt der DNA-Proben zunächst mittels PCR-Reaktion gezielt vervielfältigt und anschließend über eine Agarose-Gelelektrophorese aufgetrennt und sichtbar gemacht.

 

Das Praktikum wurde durch das Bildungsprogramm „Amgen Biotech Experience“ ermöglicht, welches zum Ziel hat, Wissen im Bereich Biotechnologie durch praxisgerechte Anwendung von Experimenten im Unterricht weiterzugeben. Das für die Versuche benötigte Equipment wurde unserer Biologielehrerin Frau Dr. Frenzel  im Rahmen dieses Programms dankenswerter Weise durch die TUM School of Education der Technischen Universität München, dem Partner der Amgen Foundation in Deutschland, über die Universität Potsdam leihweise zur Verfügung gestellt.