Das Schuljahr 2019/20 begann an unserer Gesamtschule traditionell mit der Kennenlernfahrt der neuen 7. Klasse und einer Vielzahl an unterschiedlichen Projekten, in welchen unsere Schülerinnen und Schüler klettern, tanzen, nähen, pflanzen und erforschen konnten.

Die Kennenlernfahrt der neuen 7. Klasse der Gesamtschule Villa Elisabeth zum KiEZ Frauensee war ein spannender und erlebnisreicher Ausflug für alle Beteiligten. Das war eine tolle Gelegenheit, die die Schüler nutzten, um sich zu beschnuppern und erste Freundschaften zu schließen. Das vielfältige Rahmenprogramm umfasste reichlich Badespass, Kinoprogramm und einen Ausflug in unseren Kompassgarten. Ein schöner Einstieg ins neue Schuljahr für die 7. Klasse.

 

“Demokratie – was bringt mir das?”

Die Projektwoche “Demokratie – was bringt mir das?” erforschte die 100-jährige Geschichte der Demokratie in Deutschland im Deutschen Historischen Museum, führte eine Umfrage zur Politikverdrossenheit in der Bevölkerung durch und diskutierte aktuelle politische Visionen anlässlich der Landtagswahl 2019 in Brandenburg. Mitbestimmung und Meinungsfreiheit sind aus Sicht der Schülerinnen und Schüler klare Vorteile der Demokratie. Fehlender Mut zu Veränderung und Überalterung der Politiker bedürfen allerdings – so das Fazit – dringender Veränderung.

 

“Kleine Nähstube”

In unserer diesjährigen Projektwoche haben wir erfolgreich den Umgang mit der Nähmaschine gelernt. Viele kleine nützliche Dinge wie zum Beispiel Topflappen, Klammerbeutel, Kuschelkissen, Nackenstütze als Regenwurm, Türstopper und Brotkörbe, sind mit Freude entstanden.

 

“Gesellschaftstanz”

Im Projekt „Gesellschaftstanz“ wurden Tanzhaltung, einfache Schrittabfolgen sowie Figurenkombinationen in gängigen Paartänzen – wie dem Langsamen Walzer, Tango, Cha Cha Cha, Disco Fox und der Rumba – vermittelt und fleißig einstudiert.

 

“Klettern”

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule und des Gymnasiums haben gemeinsam 4 Tage in der Kletterhalle verbracht und dabei viel Spaß gehabt. Wir haben den Achterknoten gelernt und erfahren, wie wichtig der Partnercheck vor dem Klettern ist. Viele Ängste wurden überwunden und wir haben bis zu 15m Höhe geschafft! Auch wenn die Kraft oft nachgelassen hat, haben alle zusammen im Team verantwortungsvoll mitgemacht und sich gegenseitig gesichert.