„Naturwissenschaft ist zur Tat gewordene Neugier.“

Am 24.01.2017 und 25.01.2017 haben unsere Schülerinnen und Schüler der Oberschule Villa Elisabeth und der Gesamtschule Villa Elisabeth klassenübergreifend auf den unterschiedlichsten naturwissenschaftlichen Gebieten geforscht und experimentiert.
An sechs Stationen am Gymnasium Villa Elisabeth in Wildau und fünf Stationen an der Oberschule Villa Elisabeth konnten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem an der Molekularküche versuchen, diverse physikalische Experimente durchführen, sich mit Dopingmethoden im Leistungssport auseinandersetzen oder aber ihre Fähigkeiten beim Mikroskopieren unter Beweis stellen.
Es wurden Trennverfahren (Papierchromatografie und Kreidechromatografie zur Trennung von Filzstiftfarben, Gewinnung von Kochsalz aus Steinsalz), Versuche zur Ermittlung der Zusammensetzung von Brausepulver, Versuch zu Osmose/Plasmolyse/Deplasmolyse sowie Stärkenachweis in Lebensmitteln durchgeführt.
In Geografie ging es um das Thema „Verbrecherische Ausnutzung natürlicher Rohstoffquellen in Afrika für die Produktion moderner Medien“.
Es gab eine Einführung in die Praktiken der Molekularküche. Die Schüler erfuhren, dass Ferran Adria in seinem Restaurant „Ell Bulli“ in Spanien einer der Begründer der umstrittenen Kochmethoden ist. In der Lehrküche wurde in einem Sphärenbad aus Wasser und Calcic sowie einer Tinktur aus Fruchtsaft und Alginat versucht, ein Fruchtkaviar herzustellen. Der erste Versuch gelang noch nicht zu 100%, die erwarteten Kaviarkugeln formten sich nicht richtig aus und waren als Linsen sichtbar.
In Mathematik ging es um das Schätzen, Messen und um Berechnungen durchführen an praktischen Beispielen „Burgen im Mittelalter und heute“, „So ein Müll“ sowie „Fußbodenbeläge“.