Zeitpunkt

Art des Abschlusses und der Berechtigung

Bedingungen


am Ende der Jahrgangsstufe 9

der Berufsausbildungsreife gleichgestellter Abschluss

Versetzung in die Jahrgangsstufe 10


am Ende der Jahrgangsstufe 10

Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Unbenannt

In FOR-Klassen erwirbt die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, wer

in den Fächern der Fächergruppe I, in zwei Naturwissenschaften und in sechs weiteren Fächern mindestens befriedigende Leistungen und

in den übrigen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erreicht hat. Anstelle höchstens einer befriedigenden Leistung in der Fächergruppe I darf eine ausreichende Leistung auftreten, wenn der Ausgleich durch eine mindestens gute Leistung in einem Fach der Fächergruppe I erfolgt. Anstelle höchstens einer ausreichenden Leistung in den Fächern der Fächergruppe II darf eine mangelhafte Leistung auftreten, wenn der Ausgleich durch eine mindestens befriedigende Leistung in einem Fach der Fächergruppe II erfolgt.

 

der Fachoberschulreife gleichgestellter Abschluss

In FOR-Klassen erwirbt den Realschulabschluss/die Fachoberschulreife, wer

in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erreicht hat oder

bei ansonsten mindestens ausreichenden Leistungen höchstens eine mangelhafte Leistung durch eine mindestens befriedigende Leistung ausgleichen kann.

Der Ausgleich für jedes Fach der Fächergruppe I muss durch ein anderes Fach dieser Fächergruppe erfolgen.

der erweiterten Berufsbildungsreife gleichgestellter Abschluss

In FOR-Klassen erwirbt den erweiterten Hauptschulabschluss/die erweiterte Berufsbildungsreife, wer bei ansonsten mindestens ausreichenden Leistungen höchstens zwei mangelhafte Leistungen aufweist und jede mangelhafte Leistung durch eine mindestens befriedigende Leistung ausgleichen kann. Dabei müssen in einem der Fächer Deutsch oder Mathematik mindestens ausreichende Leistungen erreicht werden.

Quelle: Verordnung über die Bildungsgänge in der Sekundarstufe I (Stand: 07.09.2015)