Am 14. bzw. 15. Februar besuchten die Physikkurse 12a und 12bc den Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften (Prof. Rolle) an der Technischen Hochschule Wildau.

Dabei ging es um das Thema Optik. In Dreiergruppen hatten wir die Möglichkeit, drei Experimente durchzuführen und wissenschaftlich zu protokollieren. Wie immer wurden wir von unseren Physiklehrern und Herrn Jergovic angeleitet und konnten dabei auch viel Spannendes lernen.

 

Abb. 1. Beugung und Interferenz                                                            Abb. 2. Polarisierung von Licht

 

In einem Experiment wurde über Beugung und Interferenz, eine Eigenschaft des Lichts, die es z. B. mit Wasserwellen gemeinsam hat,  an einem Lineal die Wellenlänge eines Lasers bestimmt (Abb. 1). In einem weiteren Experiment wurde Licht an einer Grenzfläche von Luft und Glaskörper teils reflektiert und teils gebrochen. Wir konnten nachweisen, dass das reflektierte Licht in Abhängigkeit vom Einstrahlwinkel zunehmend linear polarisiert wurde (Abb. 2). In einem anderen Experiment wurde der Brechungsindex von Licht bei verschiedenen Prismen gemessen – darüber konnte das Material des Prismas bestimmt werden (Abb. 4). In einem vierten Experiment wurde die Lichtgeschwindigkeit auf einer Messstrecke von z.B. 30 m mit Hilfe eines Lasers, einer Spiegelkonstruktion und eines Oszilloskops gemessen (Abb. 3). Die Zeit für diese Streck betrug 100 ns – Nanosekunden sind eine Milliardstel Sekunde!

Die Experimente erweitern unsere Kenntnisse zur Atomphysik. Wir danken für diesen aufschlussreichen Tag!

Jennifer Ristau (12b)