dsci054509. September 2016

Einschulung 2016

Auch in diesem Jahr wurden unsere Schulanfängerinnen und Schulanfänger traditionell in einer feierlichen Zeremonie in der Friedenskirche Wildau als Schülerinnen und Schüler der Grundschule Villa Elisabeth aufgenommen.

 

 

Bereits am frühen Morgen sah man viele fleißige Helfer auf dem Gelände der Grundschule Villa Elisabeth. Luftballone wurden aufgeblasen, eine Hasenschule aufgestellt und Girlanden befestigt. Kaum waren die Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Vorbereitungen fertig, konnte man auch den feierlichen Anlass erkennen. Die Hauptpersonen des Tages – unsere diesjährigen Schulanfängerinnen und Schulanfänger trafen mit ihren Gästen ein. Große neugierige Augen blickten uns entgegen. Mama zog noch mal hier oder dort die Kleidung zurecht und so mancher Vater wischte sich verstohlen eine Träne aus den Augenwinkeln. Noch ein wenig schüchtern wurde das erste Mal ein Blick in den neuen Klassenraum geworfen.

Danach ging es zur traditionellen feierlichen Zeremonie in die Friedenskirche Wildau. Begleitet von Frau Schersching, Herrn Steffen und Frau Firley liefen die Schulanfängerinnen und Schulanfänger zu den Klängen der Orgel in die Kirche ein und nahmen in der 1. Reihe Platz. Die Feierstunde wurde mit herzlichen Worten von Frau Dr. v. Platen und Frau Schersching eröffnet. Anschließend wurden die Lernanfänger feierlich als Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse der Grundschule Villa Elisabeth aufgenommen. Die Kinder der zweiten Klasse begrüßten mit einem ein besonders schönes Programm ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler. Unter anderem rappten die Anlaute, die verliebten Zahlen wurden besungen und das ein oder andere Gedicht brachte einen Vorgeschmack auf das erste Schuljahr. Alle Gäste waren begeistert, es wurden schöne Erinnerungsfotos geschossen.

Jeder Lernanfänger erhielt nun seine Schultüte. Stolz trugen die Kinder diese beim feierlichen Auszug aus der Kirche. Ein zweites Mal an diesem Tag ging es nun für die Erstklässler in ihren Klassenraum. Mit Hilfe von Frau Firley und Herrn Steffen versah jedes Kind einen bunten Papierstern mit seinem Namen. Bei schönstem Sommerwetter verkürzten sich die Eltern und Verwandten unterdessen die Wartezeit bei einem Glas Sekt und appetitlichen Häppchen. Zum Abschluss pflanzten die Kinder einen Apfelbaum und schmückten ihn mit ihren Sternen.