4. September 2015

Schon früh am Morgen deuteten flatternde Wimpelketten an den Eingangstoren und Trauben von weißen und blauen Luftballons auf dem Vordach darauf hin, dass es an der Grundschule Villa Elisabeth etwas zu feiern gibt. Es ist der Tag der Einschulung. Ein aufregender Tag für jede angehende Schülerin und jeden angehenden Schüler, ein noch aufregenderer Tag für deren Eltern.

Es wurden letzte Vorbereitungen getroffen, um unsere Jüngsten mit ihren Familien gebührend willkommen zu heißen. Dann war es endlich soweit, der Schulhof begann sich zu füllen. Unter vielen erwachsenen Gästen und Geschwisterkindern waren unsere Stars des Tages. Schüchterne Blicke, glitzernde Kleider, kunterbunte Schulranzen, strahlendes Lachen mit leuchtenden Zahnlücken. Der zukünftige Klassenraum wurde zunächst erkundet und danach ging es auf zur feierlichen Zeromonie. Traditionell fand diese in der Friedenskirche Wildau statt. Begleitet von Frau Schersching, Frau Gottschalk und Frau Ruß liefen die Schulanfängerinnen und Schulanfänger zu den Klängen der Orgel in die Kirche ein und setzten sich in die erste Reihe. Frau Dr. v. Platen eröffnete die Feierstunde mit herzlichen Worten und Kinder der 2. und 5. Klasse begrüßten mit einem bunten Programm aus Liedern und Gedichten ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler. Anschließend überreichte Frau Schersching jeder Lernanfängerin und jedem Lernanfäger feierlich seine Schultüte und die Kinder strahlten um die Wette. Zum Applaus der Gäste verließen die stolzen Schulkinder mit ihren großen und schönen Schultüten die Kirche und ein erstes Klassenfoto konnte von den Eltern gemacht werden.

Zusammen mit Frau Gottschalk und Frau Ruß fanden sich die Schulanfängerinnen und Schulanfänger in ihrem Klassenraum ein, während die Eltern und Verwandten bei leckeren Häppchen und herrlichem Sonnenschein auf dem Schulhof warteten. Zum Abschluss wurde ein Birnenbaum gepflanzt, den jedes Kind mit einem selbst gebastelten Schmetterling schmückte.