Ne Zha ist ein kleiner Superheld aus der chinesischen Vergangenheit. Viele chinesische Kinder hat er schon beim Lernen der chinesischen Sprache begleitet und nun ist er in Wildau und borgt sich fünf Minuten von jeder Stunde der Arbeitsgemeinschaft Chinesisch, um den Schülerinnen und Schülern neue Zeichen vorzustellen.

Dabei geht es in der Arbeitsgemeinschaft Chinesisch bis zur 4. Klasse erst um eine langsame Annäherung ans systematische Lernen. Ab der 4. Klasse läuft der Unterricht dann auf einem deutlich höheren Niveau. Vorbereitet wird auf eine Prüfung des Konfuzius Instituts an der FU Berlin.

Der kleine Hamster ist einer von Ne Zhas Freunden. Ob er euch auch helfen kann, diese Kritzelzeichen und die Singsangsprache aus einem fernen, großen Land zu lernen?

Vielleicht versteht ihr ihn schon bald! Schaut einfach mal in der Arbeitsgemeinschaft Chinesisch der Grundschule Villa Elisabeth vorbei. Diese findet dienstags (Klasse 1-3) oder mittwochs (Klasse 4-6) von 15:15 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Leitung von Jörg Beekmans statt.

 

Chinesisch 1„ein Mensch“